Schwangerschaft

Baby Planner: So funktioniert der Service für Schwangere

Lesedauer: 3 Min.

Schwanger sein macht Spaß! Wenn nur die ganze lästige Organisation nicht wäre. Baby Planner wie Cathrine Schorp von liberi München werben damit, Todo-Listen vor der Geburt erfolgreich abzuhaken. Aber was steckt eigentlich genau hinter dem neuen Service-Trend. Wir haben nachgefragt.

Frau Schorp, was ist eigentlich ein Baby Planner?

Als Baby Planner finden wir für alle organisatorischen Herausforderungen während der Schwangerschaft die ganz persönliche und richtige Lösung. Wir finden eine freie Hebamme, organisieren einen Platz zur Entbindung und unterstützen bei Fragen zum Elterngeld und Co. Ich habe selbst während meiner Schwangerschaft gemerkt, wie früh man sich speziell  in einer Großstadt wie München um alles kümmern muss – und ich wurde immer wieder von Freunden nach Tipps zur Organisation in der Schwangerschaft gefragt. Da war die Idee zu liberi München geboren!

In den USA heißt dieser Service auch gern „Baby Concierge“. Das klingt erstmal sehr exklusiv. Wer wendet sich an Sie? Warum brauchen Eltern überhaupt einen Baby Planner oder Baby Concierge?

Stimmt, es klingt eher exklusiv – richtet sich aber an alle (werdenden) Eltern, denn wir Baby Planner entlasten die Paare natürlich sehr:  Das Warten in Telefonschleifen übernehmen wir, wir suchen nach freien Kinderärzten und telefonieren dazu fast den ganzen Tag – da geht es uns nicht anders als den Eltern, die das selbst übernehmen. Oft sind beide Eltern berufstätig oder freuen sich auch einfach so sehr auf das Baby, dass sie lieber die schönen Dinge genießen möchten – oder auch einfach Zeit zu zweit. Viele haben auch keine Familienangehörige in der Stadt und freuen sich über die Entlastung. Baby Planner übernehmen die Dinge, die viel Zeit kosten und die Eltern können sich so ganz entspannt auf den Nachwuchs freuen.

Mal ganz unverblümt gefragt: Ist die Vorbereitung aufs Baby und die damit einher gehenden To Dos nicht auch Teil der Vorfreude? Entgeht den Müttern nicht etwas, wenn sie das alles an Sie als Baby Planner auslagern?

Die Frage ist berechtigt. Aber meine Unterstützung sieht dann konkret auch so aus, dass die werdenden Eltern zum Beispiel nach einem passenden Kinderwagen suchen und ich dazu Tipps gebe oder auch Vergleiche erstelle. Ich gehe nicht alleine einkaufen, sondern mit den Eltern. Ich bin grundsätzlich immer in enger Abstimmung mit den Eltern und so bleibt auch die Vorfreude erhalten. Es ist immer wahnsinnig spannend, die werdenden Eltern auf diesem besonderen Weg zu begleiten!

Gerade wenn es um Hebammensuche in einer Großstadt geht, kann man oft gar nicht früh genug mit der Anfrage beginnen. Aber ist nicht der persönliche Kontakt der Mutter zur Hebamme immer noch der beste? Was kann ein Baby Planner erreichen, was die Mutter selbst nicht schafft?

In meiner Anfangszeit als Baby Planner habe ich mich bei sehr vielen Hebammen vorgestellt und ich treffe auch viele Hebammen oft zum Austausch, so dass keine verwundert ist, wenn ich für die werdenden Eltern anrufe. Sobald die Hebamme sagt, dass sie für die Eltern Zeit hat, stelle ich den Kontakt her und dann läuft der Kontakt weiter direkt zwischen Familie und Hebamme. Meine Arbeit ist also die reine Organisation und der persönliche Kontakt bleibt erhalten. Durch unser großes Netzwerk, können wir oft vermitteln. Viele Hebammen melden sich auch mal, wenn sich eine Betreuungslücke ergibt, weil zum Beispiel eine Familie noch kurzfristig umgezogen ist. Aber ja, manchmal finde auch ich keine Hebamme. Dann biete ich einen Plan B an, z.B. die Betreuung durch eine Kinderkrankenschwester. Mir ist es wichtig, dass die Eltern in der ersten und wichtigen Zeit im Wochenbett versorgt sind und einen Ansprechpartner haben.

Wie lange begleiten Sie die (werdenden) Eltern?

In der Regel, bis die Rückbildung der Mutter abgeschlossen ist.  Aber ich freue mich wahnsinnig, dass ich wirklich noch mit vielen Eltern in Kontakt bin. Die ersten „liberi-Babys“ sind schon ein Jahr alt und es ist  total spannend, die Entwicklung zu beobachten!

Gibt es Wünsche, die auch Baby Planner nicht erfüllen können? Wo stoßen Sie an Ihre Grenzen?

Was oft angefragt wird, aber leider nicht zum Angebot gehört ist, ist die Krippensuche in München. Das würde einfach so viel Zeit in Anspruch nehmen, dass dieser Service leider nicht möglich ist – hier gebe ich dann aber Tipps aus meiner Erfahrung heraus. Richtig hilflos fühle ich mich bei sehr privaten Schicksalen. Ich habe eine werdende Mama betreut, da entwickelte sich das Baby im Laufe der Schwangerschaft leider nicht weiter. Das ist einfach unfassbar traurig.

Baby Planner Cathrine Schorp

Cathrine Schorp ist Gründerin von liberi München und unterstützt als Baby Planner werdende Eltern in der bayerischen Landeshauptstadt.

Lies auch

Wir sind gerne für dich da

Hast du Fragen zu deiner Schwangerschaft, zu Stillen, Abpumpen oder zu unseren Produkten?

Hebamme Alexandra Buder

Alexandra Buder
Hebammenberatung

beratung@medela.de
baby-in-karton

Kundenservice
Produktberatung

eltern@medela.de
+49 800 99 91 08 8