Schwangerschaftswochen

6. SSW – die sechste Schwangerschaftswoche

Lesedauer: 2 Min.

Das kleine Herzchen schlägt fleißig – vielleicht siehst du gegen Ende der 6. SSW zum ersten Mal den Herzschlag deines Babys am Ultraschall. In der 6. Schwangerschaftswoche passiert viel mit deinem Körper und deinem Baby. Welche Schwangerschaftsanzeichen auftreten, wie du damit am besten umgehst und wie weit das Baby in der 6. Woche der Schwangerschaft bereits entwickelt ist, erfährst du hier.

Die Entwicklung bei der Mutter in der 6. SSW

In SSW 6 wächst deine Gebärmutter ständig, während sich dein Bindegewebe und deine Muskulatur lockern. Die Gefäße und somit der ganze Körper werden besser durchblutet.

Welche Schwangerschaftsbeschwerden treten nun auf?

Es kann durchaus sein, dass dein Busen wegen des gesteigerten Blutflusses anfängt zu spannen. Außerdem bereitet sich deine Brust mit der Entwicklung der Milchkanäle weiter auf das Stillen vor. Weitere typische Symptome in der 6. SSW sind Übelkeit, die sich oft das erste Trimester durchzieht, Verstopfung, Ziehen im Unterleib, aber es kann auch zu leichten Einnistungsblutungen kommen. Du hast noch keine Symptome in der 6. Schwangerschaftswoche? Keine Sorge, auch das kann vorkommen. Die Anzeichen einer Schwangerschaft variieren von Frau zu Frau.

Was kann ich bei einem Ultraschall in der 6. Schwangerschaftswoche alles sehen?

Gegen Ende der 6. SSW lässt sich im Ultraschall vielleicht schon ein Herzschlag erkennen. Oft dauert es aber auch bis zur 8. SSW. Der kleine Herzschlag ist doppelt so schnell wie deiner. Dein Frauenarzt kann meistens schon eine angelegte Fruchthöhle erkennen. Falls du dein Baby schon erahnen kannst, wird das in der 6. SSW eher an einen Granatapfelkern erinnern. Eventuell kannst du den Kopf und das kleine pochende Herz sehen.

Das Baby und seine Entwicklung in SSW 6

Nun ist der Embryo 4 Wochen alt. Er ist noch klitzeklein, aber die Entwicklung schreitet rasant voran.

So groß ist dein Baby in der 6. SSW

In der 6. SSW hat das Baby die Größe eines Granatapfelkerns und ist etwa 4 mm groß.* Wie in SSW 5 erinnert das Baby in der 6. Schwangerschaftswoche optisch noch stark an eine Kaulquappe, da der Kopf mehr als die Hälfte des Körpers einnimmt.

So weit ist dein Baby schon entwickelt

Das Herz des Babys ist das erste entwickelte Organ. Anders als bei deinem Körper, funktioniert die Sauerstoffzufuhr noch nicht über die Lunge. Der Embryo wird stattdessen über die Nabelschnur und die Plazenta mit Sauerstoff versorgt. Außerdem gibt es am Körper des Embryos schon kleine Anzeichen, wo später Ärmchen und Beinchen wachsen werden. Am Neuralrohr haben sich Knöchelchen ausgebildet, aus denen bald Gehirn, Wirbelsäule sowie Rückenmark und Rippen des Babys entstehen.

Auf was sollte ich in der 6. SSW achten?

  • Du solltest nach wie vor auf die Einnahme von Folsäure achten.
  • Um der Übelkeit am Morgen entgegenzuwirken, gibt es ein paar einfache Tricks: Versuche noch vor dem Aufstehen ein Stück trockenes Brot oder ein paar Schlucke ungesüßten Tee zu dir zu nehmen. Fette, stark gewürzte Speisen fördern die Übelkeit, nimm also lieber leichte und kleinere Mahlzeiten zu dir.
  • Du warst noch nicht beim Arzt? Dann solltest du jetzt einen Termin vereinbaren. Der perfekte Zeitpunkt für den ersten Arzttermin liegt in SSW 7 oder SSW 8. Dann kannst du, wenn alles in Ordnung ist, das erste Mal den Herzschlag deines Babys hören und der Arzt kann besser erkennen, wie weit der Embryo entwickelt ist.


*Bei den Angaben zu Größe und Gewicht handelt es sich um durchschnittliche Werte, die nicht auf den Einzelfall übertragbar sind. Jedes Baby entwickelt sich individuell.

Lies auch

Wir sind gerne für dich da

Hast du Fragen zu deiner Schwangerschaft, zum Stillen, Abpumpen oder zu unseren Produkten?

Stillberatung_Jacqueline_Stich

Jacqueline Stich
Stillberatung

beratung@medela.de
baby-in-karton

Kundenservice
Produktberatung

eltern@medela.de
+49 800 99 91 08 8