Kugelrund wohlfühlen

Verbote in der Schwangerschaft: Darauf musst du verzichten

Lesedauer: 3 Min.

Viele Schwangere fragen sich: Was darf ich mir problemlos in der Schwangerschaft gönnen, was ist nur ab und zu erlaubt, was ist streng verboten? Hilfreiche Tipps und Antworten, was du in der Schwangerschaft beachten musst, findest du bei uns.

In der Schwangerschaft musst du vieles beachten: Das sind die wichtigsten Regeln & Verbote

Während deiner Schwangerschaft krempelst du dein Leben komplett um: Bei einigen Dingen, die für dich sonst zum Alltag gehören, musst du vorsichtiger sein oder sogar ganz darauf verzichten. Was du in der Schwangerschaft beachten und welche Verbote du einhalten musst, erfährst du bei uns.

Darf ich meine Haare in der Schwangerschaft färben?

Wenn möglich, färbe deine Haare nicht in der Schwangerschaft. Färbemittel enthalten aggressive Chemikalien, die über die Kopfhaut in deinen Körper gelangen und die du über dein Blut an dein Kind weitergibst. Falls du nicht darauf verzichten kannst, lege den Termin zum Haarefärben oder Strähnen ins zweite Schwangerschaftsdrittel. Greife beim Haarefärben auf rein pflanzliche Haarfärbemittel zurück.

Darf ich schwanger Alkohol trinken?

Verzichte deinem Baby zuliebe während deiner Schwangerschaft komplett auf Alkohol. Über die Plazenta trinkt dein Baby sozusagen direkt mit. Dies kann bei ihm Fehlbildungen und geistige Fehlentwicklungen verursachen, außerdem zu Lernbehinderungen und Aufmerksamkeitsstörungen führen.

Muss ich komplett auf Kaffee, Tee oder Cola verzichten?

Wenn du deine Schwangerschaftsmüdigkeit mit viel Kaffee bekämpfst, ist das keine gute Idee. Denn das darin enthaltene Koffein kann deinem Baby schaden. Es behindert die Aufnahme von Calcium, Eisen und Vitamin C und wird in Zusammenhang mit einem niedrigen Geburtsgewicht gebracht. Zwei Tassen (circa 300 mg Koffein/Tag) sind ok, mehr sollten es nicht sein. Denk daran, dass auch Cola, Bitterschokolade, schwarzer und grüner Tee Koffein bzw. Teein enthalten

Was darf ich in der Schwangerschaft essen oder muss ich auf etwas verzichten?

Einige Lebensmittel sind in der Schwangerschaft tatsächlich mit Vorsicht zu genießen. Die Gefahr, sich mit Listeriose oder Toxoplasmose zu infizieren, ist bei Käse aus Rohmilch, geräuchertem oder rohem Fisch/Sushi oder Gerichten mit rohen Eiern (Mayonnaise oder Tiramisu) höher. Diese Infektionen, mit denen du dich durch bestimmte Lebensmittel anstecken kannst, können transplazentar, also über deine Plazenta, übertragen werden und so dein Baby schädigen. Mehr über die Ernährungsvorschriften in der Schwangerschaft, die zur gesunden Entwicklung deines Babys beitragen, liest du hier.

Welche Medikamente darf ich in der Schwangerschaft nehmen?

Bist du schwanger oder planst du schwanger zu werden, solltest du Medikamente und Arzneimittel nur nach Rücksprache mit deinem Arzt einnehmen. So wie sie sich auf deinen Körper auswirken, können Medikamente auch den Körper deines Babys beeinflussen. Über viele Arzneimittel liegen zudem keine ausreichenden Studien über Risiken in der Schwangerschaft vor.

Darf ich während der Schwangerschaft ins Solarium oder zum Sonnen?

Um kein unnötiges Risiko einzugehen, raten Experten von langen Sonnenbädern oder Besuchen im Solarium in der Schwangerschaft ab. Es wird vermutet, dass UV-Strahlen Folsäure abbauen – ein Stoff, der gerade in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen sehr wichtig für die Entwicklung deines Babys ist. Bei zu viel Sonne besteht außerdem die Gefahr, sich zu dehydrieren oder zu überhitzen. Aufgrund der hormonellen Veränderungen kann deine Haut mit unschönen Pigmentflecken auf UV-Strahlen reagieren.

Ist Rauchen in der Schwangerschaft erlaubt?

Wenn du schwanger bist, solltest du nicht rauchen. Denn die in Rauchwaren enthaltenen Stoffe wie Nikotin oder Schwermetalle wie Arsen und Blei schaden der Entwicklung deines Babys. Die Plazenta wird dadurch minder durchblutet, sodass dein Baby viel schlechter mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen, dafür aber mit giftigen Stoffen versorgt wird. Die Folge kann eine Unterwicklung deines Babys, aber auch Hyperaktivität und ein erhöhtes Allergierisiko sein. Außerdem steigt das Risiko für plötzlichen Kindstod massiv.

Ist es ratsam, in der Schwangerschaft abzunehmen?

In der Schwangerschaft Gewicht zu verlieren, ist kein gutes Zeichen. Normalgewichtige schwangere Frauen sollten keine Diät beginnen, denn ihrem ungeborenen Kind kann dadurch eine Unterernährung drohen. Ärzte raten nur in Ausnahmefällen stark übergewichtigen Schwangeren zum Abnehmen, meist um das Risiko von Schwangerschaftsdiabetes zu senken. Sprich mit deinem Arzt, wenn du das Gefühl hast, mit deinem Gewicht sei etwas nicht in Ordnung.

Darf ich in der Schwangerschaft Sport machen?

Bewegung und Sport tut gut und ist für Schwangere ratsam, um aktiv zu bleiben: Dennoch gibt es einige Sportarten, die für die Schwangerschaft nicht geeignet sind. Zudem kann dir dein Arzt von Sport abraten, falls auf dich Risikofaktoren wie Mehrlingsgeburt, frühzeitige Wehen oder Herzerkrankungen zutreffen. Tabu sind Sportarten, bei denen ein erhöhtes Verletzungs- oder Sturzrisiko besteht, zum Beispiel Reiten, Inlineskating oder Skifahren. Entscheide dich lieber für Yoga, Gymnastik oder moderates Krafttraining, bei dem du nicht aus der Puste kommst. Dein Ziel ist nicht, neue Muskeln aufzubauen, sondern deine Beweglichkeit und deine Fitness während der Schwangerschaft zu erhalten.

Reisen in der Schwangerschaft

Natürlich dürfen Schwangere reisen. Jedoch gibt es auch beim Babymoon einiges zu beachten hinsichtlich Flugreisen und langen Autofahrten. Was du beim Reisen in der Schwangerschaft beachten musst, erfährst du in unserem ausführlichen Ratgeber.

Welche Schwangerschaftssünden und Verbote in der Schwangerschaft fallen dir noch ein? Schreibe uns unter kundenservice@medela.de oder in unserer Medela Deutschland Facebook-Community.

Lies auch

Wir sind gerne für dich da

Hast du Fragen zu deiner Schwangerschaft, zu Stillen, Abpumpen oder zu unseren Produkten?

Hebamme Alexandra Buder

Alexandra Buder
Hebammenberatung

beratung@medela.de
baby-in-karton

Kundenservice
Produktberatung

eltern@medela.de
+49 800 99 91 08 8