Kugelrund wohlfühlen

Schwangerschaftswochen (SSW) im Überblick – Schritt für Schritt zum Babyglück

Lesedauer: 5 Min.

Hurra! Der Schwangerschaftstest war positiv, und der Arzt hat dir gerade das Ergebnis bestätigt. Aber nun heißt es erst einmal warten. Neun Monate sind eine lange Zeit.

Mediziner rechnen lieber in Wochen: Eine Schwangerschaft dauert 40 Wochen. SSW ist die Abkürzung für Schwangerschaftswochen.

Verwirrend für viele Frauen ist, dass die SSW schon gezählt werden, obwohl sie noch gar nicht schwanger sind. Warum das so ist? Weil die ersten beiden Wochen nur eine Zählhilfe sind. Der Schwangerschaftskalender beginnt mit dem ersten Tag der letzten Periode. Das ist der Startpunkt für die 40 Wochen.

Gerechnet wird ab der letzten Periode

Dass du ein Baby erwartest, bemerkst du frühestens an dem Tag, an dem die Periode ausbleibt. Dann bist du rechnerisch schon in der 5. SSW!
Die Schwangerschaft wird in drei große Abschnitte unterteilt, die so genannten Schwangerschaftsdrittel. Hier findest du eine Übersicht über die Veränderungen in deinem Körper und die Entwicklung des Babys:

Erstes Trimester (SSW 1-12): Der Körper muss sich umstellen

So verändert sich dein Körper im ersten Trimester

Dein Körper hat ganz viel damit zu tun, sich auf die Schwangerschaft einzustellen. Die Hormone arbeiten auf Hochtouren. Das führt zu vielen Beschwerden. Dir ist vielleicht schlecht und du bist müde, die Brüste sind empfindlich. Du willst eventuell auch noch nicht allen sagen, dass du schwanger bist, denn die Möglichkeit eines Abgangs ist in den ersten drei Monaten größer.

  • Zähne: Dein Körper produziert weniger Speichel und macht dich anfällig für Karies und Zahnfleischentzündungen.
  • Haut: Der erhöhte Östrogenspiegel senkt die Talgproduktion – deine Haut wird reiner; kleine Fältchen werden geglättet. Du reagierst aber empfindlicher auf Sonne, sodass Sommersprossen und Hautmale dunkler werden.
  • Haare: Sie werden dunkler und das Hormon Progesteron bremst den Haarverlust. Dein Haar glänzt und wird voller.
  • Brust: Die Milchdrüsen bilden sich aus, deine Brust wird größer. Brustwarzenhof und Brustwarze werden dunkler. Diese Veränderung zeigt deinem Baby später den Weg zu deiner Brust und macht die Brustwarze unempfindlicher. Auf dem Brustwarzenhof erscheinen kleine „Montgomerydrüsen“. Sie geben ein Sekret ab, das deine Brust vor Infektionen schützt und die Haut pflegt.

Hast du die SSW 12 überstanden, ist schon ein großer Schritt geschafft. Die Schwangerschaft ist nun eher stabil, das Baby hat sich gut eingenistet. Ab jetzt ist das Risiko einer Fehlgeburt sehr viel geringer.

Das Baby

Ab etwa der 6. SSW beginnt das Herz zu schlagen. Im Ultraschall ist es ab der SSW 8 zu sehen. In der SSW 12 ist der Embryo schon etwa fünf bis sechs Zentimeter groß. Alle Organe werden in der Zeit angelegt.

1. Monat

Dein Embryo wächst einen Millimeter pro Tag – zu Beginn des zweiten Monats ist er etwa 10 mm groß. Erste Nervenzellen werden ca. nach dem 18. Tag gebildet.

2. Monat

In der sechsten Woche misst der Embryo ca. 14 Millimeter und liegt geschützt in der Fruchtblase. Die Gliedmaßen sind angelegt, das Herz beginnt zu schlagen und er produziert eigenes Blut.

3. Monat

In der letzten Phase der embryonalen Entwicklung ist der Kopf gewachsen und hat menschliche Züge bekommen. Durch die Entwicklung des Gehirns kann der Embryo schon sämtliche Körperteile bewegen.

Größe: Ø 9 cm.

Zweites Trimester (SSW 13-28): Richtig schön schwanger

So verändert sich dein Körper im zweiten Trimester

Es geht dir in der Regel gut. Dein Körper hat sich auf die Schwangerschaft eingestellt. Du bist fit und hast eine tolle Ausstrahlung. Langsam passen deine Sachen nicht mehr. Zeit, sich eine bequeme Hose zu kaufen! Die Schwangerschaft ist von außen sichtbar.
Auch der Busen hat an Größe zugenommen. Deine bisherigen BHs werden zu klein und kneifen.

  • Wohlbefinden: Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit und Müdigkeit lassen nach.
  • Figur: Deine Taille verschwindet langsam. Neben Schwangerschaftsstreifen kann in der Bauchmitte eine senkrechte dunkle Linie auftreten, die „Linea Nigra“. Durch Wassereinlagerungen kann es zu Schwellungen besonders im Bereich der unteren Extremitäten (z. B. Füße) kommen.
  • Zähne: Erhöhter Blutdurchfluss lässt dein Zahnfleisch anschwellen, Zahnfleischbluten ist oft die Folge.
  • Brust: Da die Brust der meisten Frauen circaa ab der 16. Schwangerschaftswoche Milch produziert, kann es sein, dass immer wieder ein Tropfen austritt.

Tipp: Am besten kaufst du dir jetzt einen guten BH, der mitwächst. Ein gutes Modell ist zum Beispiel der Schwangerschafts- und Still-BH von Medela. Er zeichnet sich nicht nur durch seinen Tragekomfort aus, sondern passt sich auch deiner sich verändernden Brustform an. Wenn es soweit ist, lassen sich die Cups zum Stillen einfach öffnen. 

 

4. Monat

Ende der 12. Schwangerschaftswoche sind sämtliche Organe entwickelt. Ab der 17. SSW sind die Herztöne mit einem Stethoskop hörbar. Zu Beginn der 18. SSW ist der Embryo so beweglich, dass du seine Bewegungen spüren kannst.

Größe/Gewicht Ende der 16. SSW: Ø 16 cm/150g.

5. Monat

Das Geschlecht deines Kindes kann jetzt bestimmt werden. Es reagiert auf Geräusche von außen und auf deine Stimmungslage. Da über die Plazenta auch Gefühlshormone transportiert werden, lösen diese auch bei deinem Baby ähnliche Emotionen aus.

Größe/Gewicht in der 20. SSW: Ø 20 cm/400g.

6. Monat

Dank der ausgereiften Gleichgewichtsorgane kann dein Baby schon Purzelbäume schlagen und den Geschmack des Fruchtwassers wahrnehmen.

Größe/Gewicht in der 24. SSW: Ø 30 cm/700g.

7. Monat

Das Ungeborene kann nun lachen, weinen, Schmerz empfinden, Lichtquellen erkennen und reagiert mit Bewegungen auf Geräusche. Der Saugreflex wird durch ständiges Nuckeln trainiert.

Größe/Gewicht in der 28. SSW: Ø 35 cm/1200g.

Drittes Trimester (SSW 29-40): Bald ist es soweit

So verändert sich dein Körper im dritten Trimester

Jetzt ist dein Bauch schon ganz schön rund und die Beschwerden nehmen wieder zu. Die Gebärmutter drückt auf die Lunge und den Magen. Du wirst kurzatmig und hast eventuell oft Sodbrennen. Schlafen ist wegen der großen Kugel nur noch in der Seitenlage möglich. Weil du so viel Gewicht mit dir herumträgst, bist du froh, dass es zur Geburt nicht mehr lang hin ist. Der Körper bereitet sich vor und „übt“ mit ersten Senkwehen.

  • Figur: In den Beinen und Händen kann sich nun sehr leicht Wasser einlagern, Ringe passen nun eventuell nicht mehr. Dein Bauchnabel ist jetzt flach und wölbt sich nach außen. Deine Gebärmutter engt die Lunge ein und macht dich kurzatmig.
  • Blase: Dein Baby drückt auf die Blase und der Harndrang nimmt zu.
  • Brust: Sie hat sich wieder leicht vergrößert.

Das Baby

Ab der 35. SSW ist die Lungenreife abgeschlossen. Sollte das Baby jetzt geboren werden, kann es selbstständig atmen. Trotzdem ist bis zum Geburtstermin jeder Tag mehr im Bauch der Mutter gut für das Kind.

Ab der 35. SSW ist die Entwicklung beendigt. Das Baby nutzt die letzten Wochen, um ordentlich Gewicht zuzulegen. Es kann sich kaum mehr bewegen, weil es keinen Platz mehr hat. Gegen Ende der Schwangerschaft ist es 48 bis 54 Zentimeter groß und wiegt zwischen 2800 und 4000 Gramm.

8. Monat

Mit Ausnahme der Lunge sind sämtliche Organe ausgereift. Dein Baby kann Stimmen und Hell-Dunkel-Kontraste unterscheiden. Da es im Bauch enger wird, drehen sich manche Babys bereits in die Geburtsposition.

Größe/Gewicht in der 32. SSW: Ø 40 cm/2000g.

9. Monat

Die Lungenreifung ist abgeschlossen und dein Baby ist voll entwickelt. Bis zur Geburt wird es im Schnitt täglich 200 Gramm zunehmen.

Größe/Gewicht in der 36. SSW: Ø 46 cm/2800g.

10. Monat

Dein Baby liegt in der Geburtsposition und ist bereit, auf die Welt zu kommen.

40 Wochen sind eine lange Zeit – und doch im Nu verflogen, wenn das Baby erst einmal da ist. Jetzt warten neue Herausforderungen auf dich. Viel Glück für eure kleine Familie!


TIPP: Geburtsterminrechner

Mit einem Geburtsterminrechner kannst du schnell und einfach den (wahrscheinlichen) Geburtstermin deines Baby bestimmen. Und mit dem Medela Geburtsterminrechner hast du alle Infos zu jeder Schwangerschaftswoche auf einen Blick!


Bei Fragen schreib gerne unserer Hebamme unter beratung@medela.de 

Wann hast du zum ersten Mal gespürt, wie sich das Baby im Bauch bewegt? Schreib uns unter kundenservice@medela.de oder in unserer Medela Deutschland Facebook-Community.

Lies auch

Wir sind gerne für dich da

Hast du Fragen zu deiner Schwangerschaft, zu Stillen, Abpumpen oder zu unseren Produkten?

Hebamme Alexandra Buder

Alexandra Buder
Hebammenberatung

beratung@medela.de
baby-in-karton

Kundenservice
Produktberatung

eltern@medela.de
+49 800 99 91 08 8