Berechne den Geburtstermin deines Kindes mit unserem Geburtsrechner

Lesedauer: 3 Min.

Medela Geburtsterminrechner: So berechnest du den Geburtstermin deines Kindes

Du bist schwanger? Dann beginnt jetzt eine aufregende Zeit! Doch wann kannst du dein Baby in den Armen halten, wann ist der Entbindungstermin? Mit unserem Geburtsterminrechner kannst du den voraussichtlichen Geburtstermin deines Babys ganz einfach berechnen. Du musst nur den ersten Tag deiner letzten Periode in den Geburtsrechner eingeben (oder den Tag der Zeugung, falls du ihn kennst) und los geht’s!

Geburtstermin berechnen – wie geht das?

Eine Schwangerschaft dauert durchschnittlich 266 Tage oder 38 Wochen – das ist die Zeit, die dein Baby braucht, um sich ab der Befruchtung der Eizelle vollständig zu entwickeln. Weißt du den Zeitpunkt der Zeugung, kannst du den Geburtstermin so relativ leicht mithilfe eines Geburtsrechners berechnen.

Wenn du den Tag der Zeugung nicht weißt, orientierst du dich an dem ersten Tag der letzten Regel. Eine Frau kann frühestens zwei Wochen nach dem ersten Tag der Monatsblutung schwanger werden. Somit geht man bei dieser Rechnung von 40 Schwangerschaftswochen aus, rechnet also ab dem Moment, wenn ein neuer Zyklus durch die Menstruation einsetzt.

Medela Geburtsrechner: So berechnest du den Entbindungstermin deines Kindes

Mit unserem Geburtsrechner kannst du den Geburtstermin sowohl ab dem ersten Tag der letzten Regel oder dem Tag der Zeugung berechnen lassen. Hast du deine Daten eingegeben, erscheint ein ausführlicher Schwangerschaftskalender, durch den du neben dem Geburtsdatum deines Kindes erfährst, in welcher Schwangerschaftswoche du dich befindest und wie sich dein Baby in den nächsten Wochen entwickeln wird.

Hier kannst du den Geburtstermin deines Kindes berechnen lassen:

Um den Geburtstermin zu berechnen, kannst du den 1. Tag der letzten Regel als Grundlage nehmen oder aber den Tag der Zeugung.

1

Bitte auswählen

Um den Geburtstermin deines Kindes zu berechnen, kannst du den 1. Tag der letzten Regel als Grundlage nehmen oder aber den Tag der Zeugung.

Erster Tag der letzten Regel

Tag der Zeugung

Tag der Geburt

Geburtsrechner & SSW Rechner in einem: So berechnest du deine Schwangerschaftswoche

Mit unserem Geburtsterminrechner kannst du nicht nur den Tag der Geburt berechnen. Du erfährst auch, in welcher Schwangerschaftswoche du dich befindest. Demnach kannst du unseren Geburtsrechner auch als SSW-Rechner benutzen, wenn du wissen willst, in welcher SSW du gerade bist.

Tatsächlich ist die Sache mit den Schwangerschaftswochen gar nicht so leicht. So wissen viele Frauen nicht, dass sie sich direkt nach der Zeugung bereits rein medizinisch in der 3. SSW befinden. Mediziner rechnen die Schwangerschaft ab dem ersten Tag der letzten Periode. D. h. in der 1. SSW und der 2. SSW bist du noch gar nicht schwanger. So ergeben sich nach dieser Rechnung auch 40 Schwangerschaftswochen, obwohl die Schwangerschaft nur 38 Wochen dauert. Mehr zu deiner Schwangerschaftswoche erfährst du in unserem SSW Rechner.

Entbindungstermin selbst im Kopf berechnen

Eine andere Regel, um den Geburtstermin zu berechnen, ist die von Gynäkologe Franz Naegele aufgestellte Rechnung: Addiere zum ersten Tag deiner letzten Regel eine Woche und subtrahiere 3 Monate. Dann einfach ein Jahr hinzufügen und du hast den errechneten Geburtstermin. Weicht dein Zyklus von der Standardlänge von 28 Tagen ab, dann wird das errechnete Datum einfach um die Differenz deines Zyklus‘ zum Standard vor- oder zurückverlegt.

Unser Geburtsrechner berechnet den Geburtstermin ohne, dass du dir den Kopf über mathematische Formeln zerbrechen musst. Dabei ist unsere Rechnung auch genauer, da der Geburts- und SSW Rechner deine Zykluslänge gleich mitberücksichtigt.

Wie genau ist der Geburtsrechner?

Natürlich ist der errechnete Geburtstermin nur ein grober Anhaltspunkt für dich. Dein Arzt kann diesen meist konkretisieren. Am Ende bleibt der Stichtag ein ungefährer Wert und der Entbindungstermin letztendlich eine kleine Überraschung. Das Baby kann es immer auch etwas eiliger haben oder etwas länger brauchen.

Der individuelle Geburtstermin hängt von vielen Faktoren ab, so beispielsweise

  • der Entwicklung des Kindes
  • dem Alter der Frau
  • ob Erstschwangerschaft oder nicht
  • ob künstliche Befruchtung oder nicht
  • ob Zwillings- oder Mehrlingsschwangerschaft

Wenn also der Geburtstermin überschritten ist – keine Panik! Die meisten Kinder kommen nicht am errechneten Entbindungstermin auf die Welt, sondern bis zu zwei Wochen vorher oder bis zu zwei Wochen danach. Das weiß am Ende kein Geburtsterminrechner der Welt!


Bei Fragen kannst du uns jederzeit unter beratung@medela.de schreib oder ganz einfach über Facebook oder Instagram.

Lies auch

Wir sind gerne für dich da

Hast du Fragen zu deiner Schwangerschaft, zum Stillen, Abpumpen oder zu unseren Produkten?

IBCLC-Stillberaterin und Kinderkrankenschwester Jacqueline Stich

Jacqueline Stich
Stillberatung

beratung@medela.de
+4989319759333
baby-in-karton

Kundenservice
Produktberatung

eltern@medela.de
+49 800 99 91 08 8